Web

 

Hightech-Venture-Capital im März über einer Milliarde Dollar

01.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Neuesten Daten von "Computerwire Tech Finance" zufolge erhielten Unternehmen der Hightech-Branchen im März rund 600 Millionen Dollar mehr Wagniskapital als im Vormonat. Dafür sind vor allem einige Großabschlüsse verantwortlich. Die insgesamt 88 erfassten Finanzierungsrunden beliefen sich zusammen auf 1,44 Milliarden Dollar im Vergleich zu 80 Deals/844 Millionen Dollar im Februar sowie 100 Deals/907 Millionen Dollar im Januar.

Nach Sektoren betrachtet gab es die meisten Finanzierungsrunden im (recht breiten) Bereich Software, nämlich 22 mit einem Gesamtvolumen von 157,4 Millionen Dollar. Hier gab es keine herausragenden Abschlüsse, und der durchschnittliche Wert lag mit 7,1 Millionen Dollar recht niedrig. Anders der Netzbereich, in dem auf 13 Finanzierungen zusammen 364,4 Millionen Dollar entfielen. Im Durchschnitt beliefen sich die Runden hier auf 28 Millionen Dollar.

Dafür waren vor allem drei "Megadeals" gut - 100 Millionen Dollar vom kanadischen Telco BCE für Clearwire LLC, das einen drahtlosen Breitbanddienst offeriert; umgerechnet 77,5 Millionen Dollar für den britischen Netzoptimierer Actix Ltd. von Summit Partners sowie 55 Millionen Dollar für Netifice Communications, die größtenteils für die Übernahme des Managed-VPN-Geschäfts für Aventail gleich wieder ausgegeben wurden.

Zwölf Fundings mit einem Volumen von zusammen 164,4 Millionen Dollar (durschnittlich 13,7 Millionen Dollar) verzeichnet "Computewire" im Wireless-Segment. Hier entfiel ein Gutteil auf eine 80-Millionen-Dollar-Kreditlinie für den panafrikanischen Mobilfunkbetreiber CelTel International. Kurz darauf wurde allerdings bekannt, dass dieser für 3,4 Milliarden Dollar an den kuwaitischen Mobil-Carrier Mobile Telecommunications Company KSC (MTC) geht.

Zehn Finanzierungsrunden über zusammen 153,6 Millionen Dollar gab es in der Chipbranche. Die 15,3 Millionen Dollar Durchschnittswert zeigen, wie viel Geld in diesem Bereich benötigt wird, um ein Produkt auf den Markt zu bringen.

Im Internet-Segment gab es acht Deals mit zusammen 123,6 Millionen Dollar (durchschnittlich 15,4 Millionen Dollar), im Bereich Security sechs Abschlüsse über zusammen 40 Millionen Dollar (im Schnitt 6,6 Millionen Dollar), und der Hardware-Sektor verzeichnet fünf Finanzierungsrunden mit zusammen 372,4 Millionen Dollar (durchschnittlich 74,5 Millionen Dollar); hier wurde das Bild durch die 350 Millionen Dollar von drei Beteiligungsfirmen für die chinesische Lenovo Group zur Finanzierung der Übernahme von IBMs PC-Geschäft verzerrt.

Die überwiegende Mehrheit der Wagniskapitalsgaben erfolgte in den Vereinigten Staaten und in geringerem Umfang in Großbritannien, Israel sowie (überraschend) in Schweden. (tc)