Web

 

Hewlett-Packard verbilligt Midrange-Server

04.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) senkt die Preise für Midrange-Server um bis zu 20 Prozent. Billiger wird das 16-CPU-Modell "rp8400" sowie die Baureihen "rp7410" und "rp7405", die jeweils mit acht Prozessoren ausgestattet sind. Außerdem bietet der Hersteller künftig kostenlose Dienste für die Geräte an, zum Beispiel Partitionierungen und die Installation anwenderdefinierter Komponenten.

Damit reagiert der Hersteller, wie zuvor bereits die Konkurrenten IBM und Sun, auf eine gesunkene Nachfrage nach den Servern, die in der Regel für unternehmensweite Anwendungen wie E-Mail-Dienste eingesetzt werden. Die Analysten von Gartner gehen davon aus, dass das Umsatzvolumen mit mittelgroßen Servern bis 2007 um 500 Millionen Dollar auf 2,3 Milliarden Dollar sinken wird. Dagegen steige die Nachfrage nach Lowend-Geräten. Durch den Einsatz kostengünstiger Komponenten wie Intel-Prozessoren und Linux bieten sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, so die Marktforscher. (lex)