Web

 

Hewlett-Packard: Patent für Molekular-Transistoren

18.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard hat ein Patent für Transistoren in Molekül-Größe bekommen. Die neue Technologie gilt als schwierig beherrschbar, weil das chemische Verhalten von Silizium in diesem Grenzbereich kaum kalkulierbar ist. Verbindungen zwischen den einzelnen Transisoren auf einem Chip sollen die Breite von nur zehn Atomen haben. Damit lassen sich laut Hewlett-Packard Chips herstellen, die tausend mal kleiner sind als herkömmliche. Das ist nach Ansicht von Experten ein Durchbruch in der Chip-Technologie, denn mit herkömmlichen Fertigungsmethoden sollen die Grenzen der Verkleinerung in bereits zehn Jahren erreicht sein.