Web

 

Hewlett-Packard bereitet Opteron-Server vor

27.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) will Server der Baureihe "Proliant" in Konfigurationen mit bis zu vier 64-Bit-Prozessoren des Typs "Opteron" von AMD anbieten, berichten unternehmensnahe Quellen. Während eine offizielle Ankündigung seitens des Herstellers für Februar erwartet wird, haben HP und AMD die Berichte bislang nicht kommentiert.

Die Proliant-Reihe bestückte HP bislang mit Intel-Prozessoren. je nach Anforderung sind 32-Bit-CPUs der Typen Celeron, Pentium 4, Pentium M UVL (Ultra Low Voltage) oder Xeon verbaut. Intels 64-Bit-Chip "Itanium" setzt HP zwar mit seinen "Integrity-Servern" ein, nicht jedoch in der Proliant-Serie.

Experten werten die Nachricht als weitere Schlappe für Intel, nachdem bereits IBM und Sun Server und Workstations auf Basis des AMD-Chips angekündigt haben (Computerwoche online berichtete). Gartner-Analyst Martin Reynolds sieht im Opteron einen kostengünstigen Weg, hochperformante Server zu bauen. Im Gegensatz zum Itanium kann der Prozessor neben 64-Bit- auch 32-Bit-Betriebssysteme und Anwendungen betreiben. (lex)