Hermes Precisa im rückläufigen Trend

14.09.1979

ZÜRICH (sg) - Die erste Hälfte des laufenden Geschäftsjahres brachte der .Hermes Precisa International HPI eine leicht rückläufige Entwicklung. Die Büromaschinenbranche hat sich - weltweit nach Meinung der HPI-Firmenleitung - damit auseinanderzusetzen. Zwar stieg der konsolidierte Gruppenumsatz in den ersten sechs Monaten 1979 um rund zwei Prozent auf 131,7 (129,2) Millionen Franken, doch bildete sich gleichzeitig bei der Muttergesellschaft das Umsatzvolumen um nicht weniger als 13 Prozent auf 62,6 (71,6) Millionen Franken zurück. Verursacht wurde dieser Rückgang durch den verminderten Auftragseingang seitens der Branchenpartner.

Laut Aktionärsbericht war die Ertragsentwicklung im ersten Halbjahr 1979 dennoch positiv. Angesichts der Tatsache, daß die Nachfrage in der Büromaschinenbranche in der zweiten Jahreshälfte jeweils anzieht, werden die Aussichten für eine bessere Rentabilität bis zum Jahresende positiv beurteilt.