Bildbearbeitung, Effekte und Sharing

Herausragende Foto-Apps fürs iPhone

22.02.2012 | von Diego Wyllie (Autor) 
Diego Wyllie
Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Email:
Foto-Apps für das iPhone wachsen im Apples App-Store wie Pilze im Wald. Welche davon Sie auf keinen Fall missen sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Spätestens seit dem Markteintritt des iPhones 4S mit seiner hochwertigen eingebauten Kamera sind Foto-Apps stark im Kommen. Das App-Store-Angebot ist in diesem Bereich jedenfalls kaum zu durchschauen. Auch das Funktionsspektrum ist sehr breit. So kann man mit dem Smartphone mittlerweile nicht nur hochauflösende und gestochen scharfe Bilder schießen, sondern diese auch unterwegs professionell bearbeiten und mit tollen Filtern und Effekten versehen. Ein absolutes Muss bei jeder Foto-App sind zudem die Sharing-Funktionen, mit denen man die eigenen Aufnahmen auf den Social-Media-Plattformen mit Freunden, Kollegen und der Familie teilen kann.

Auf den folgenden Seiten werden neun herausragende Foto-Apps aufgeführt, die sich nicht nur an Fotolaien richten, sondern auch an fortgeschrittene Anwender und Profis, die höhere Anforderungen an eine Foto-App stellen.

Instagram: Eine der beliebtesten Foto-Sharing-Apps

Bestseller: Instagram
Bestseller: Instagram
Foto: Anbieter

Man kann keinen Beitrag über Foto-Apps für iPhone schreiben ohne die kostenlose Foto-Sharing-App "Instagram” zu erwähnen. 2011 wurde es in den USA von Apple als die beste iPhone-App gekürt, in Deutschland kam es immerhin auf Platz 2. Deren User-Base ist, wie die App-Autoren selbst in ihrem Blog erklären, binnen einem Jahr von rund einer Million auf über 15 Millionen Anwender gewachsen. Das ist ein erstaunliches Wachstum, vor allem, wenn man bedenkt, dass Instagram ausschließlich für iPhone erhältlich ist.

Mit der schlicht gehaltenen und eleganten Instagram-App können iPhone-Anwender Fotos machen, tolle Filter anwenden und diese mit ihren Followern teilen - die App basiert auf dem gleichem Following-Follower-Konzept wie Twitter. Ein weiteres Hauptfeature ist die Möglichkeit, die eigenen Fotos in den wichtigsten Sozialen Netzwerken direkt exportieren zu können, darunter in Facebook, Twitter, Foursquare, Tumblr und nicht zuletzt auch in Flickr, die Foto-Sharing-Plattform schlechthin.

Fazit

Instagram ist eine extrem erfolgreiche Foto-App, die immer beliebter wird. Wer Spaß am Fotografieren hat - egal ob Amateur oder Profi - für ihn ist diese App ein absolutes Muss.

Camera+: Ein Muss für den Fortgeschrittenen

Camera+ bietet zahlreiche Funktionen für perfekte Bilder.
Camera+ bietet zahlreiche Funktionen für perfekte Bilder.
Foto: Anbieter

Eine weitere populäre App, die kein Foto-Profi missen sollte, ist "Camera+”. Die App verwandelt das iPhone in eine professionelle Fotokamera und bietet zahlreiche Werkzeuge, die bei der Postproduktion für tolle Ergebnisse sorgen. Dazu zählen unter anderem eine praktische Gitternetzansicht, um Elemente auf dem Bild perfekt zu platzieren; ein 6-fach Digital-Zoom; ein digitaler Bildstabilisator, eine Auslöseverzögerung von fünf Sekunden, sowie die Möglichkeit, Fotoserien aufzunehmen. Besonders nützlich und für erfahrene Anwender ein Muss: Durch gleichzeitiges Tippen mit zwei Fingern auf beliebige Stellen auf dem Bild kann man den Fokus und die Belichtung getrennt voneinander einstellen.

Die geschossenen Fotos lassen sich dann mit zahlreichen unterschiedlichen Spezial-Effekten und Filtern bearbeiten, die von der renommierten Fotografin Lisa Bettany aus Kanada - sie war an der Entwicklung der App maßgeblich beteiligt - konzipiert wurden. Wenn das Bild fertig ist, kann man es via Twitter, Facebook, E-Mail oder Flickr an mit seinen Freunden teilen.

Camera+ erfordert iOS 4.0 oder höher und ist im App Store für knapp 1,60 Euro erhältlich.

Fazit

Wer das volle Potenzial der iPhone-Kamera ausschöpfen und professionelle Fotos machen möchte, sollte es auf keinem Fall scheuen, für diese erstklassige Anwendung ein wenig Geld auszugeben.

360 Panorama: Panorama-Bilder im Nu erstellen

360-Grad-Bilder leicht gemacht - mit 360 Panorama.
360-Grad-Bilder leicht gemacht - mit 360 Panorama.
Foto: Anbieter

Wer im Urlaub tolle Landschaften in beeindruckenden 360-Grad-Bildern mit seinem iPhone schon immer festhalten wollte, der wird das Tool "360 Panorama” von der Softwareschmiede Occipital sicherlich nicht missen möchten. Damit lassen sich Panorama-Bilder auf wirklich einfache Weise und in nur wenigen Sekunden erstellen - und das Beste daran: Es macht Spaß. Man führt einfach mit der iPhone-Kamera einen Schwenk in alle Richtungen durch. Dabei scannt das Programm die Bilder in Echtzeit und fotografiert alle fehlenden Bereiche, während man auf dem Bildschirm sieht, wie aus den einzelnen Aufnahmen das Panorama-Bild entsteht.

Wenn man mit der Aufnahme zufrieden ist, kann man sie auf dem Gerät speichern oder auf den Server des Anbieters hochgeladen. Dazu müssen Anwender zunächst einen kostenlosen Account erstellen. Ferner lassen sich die Bilder in Facebook und Twitter veröffentlichen, sowie per E-Mail versenden.

Die App wurde sowohl für das iPhone als auch für das iPad konzipiert und kostet 0,79 Euro (App-Store-Link).

Fazit

360 Panorama bietet erstaunliche Ergebnisse bei einer recht einfachen und intuitiven Bedienung. Man wird es zwar nicht jeden Tag nutzen, aber für den Urlaub ist es sicherlich eine "Nice-To-Have”-App.