Web

 

Herausforderung Industrialisierung und IT-Governance

09.10.2007
Nach einer Studie von Scientific Consulting Partners sorgen sich die IT-Chefs vor allem um eine effiziente Organisation und die Abstimmung mit dem Business.
Die von den Beratern diskutierten Themen rangieren bei den Betroffenen unter ferner liefen.
Die von den Beratern diskutierten Themen rangieren bei den Betroffenen unter ferner liefen.

SOA, Virtualisierung, Web 2.0? Fehlanzeige! Als die wichtigsten IT-Aufgaben der kommenden drei Jahre zeichnen sich eher unspektakuläre Themen wie Industrialisierung oder Security ab. Zu diesem Schluss kam das Münchner Marktforschungsunternehmen Scientific Consulting Partners (Scopar) aufgrund der Befragung von 60 Wissenschaftlern, IT-Verantwortlichen und Unternehmenschefs.

Organisation und Governance der IT sind die Herausforderungen, die den CIOs derzeit zu schaffen machen. Soweit der Tenor der Studienergebnisse, die aufgrund der kleinen Grundgesamtheit selbstverständlich nur einen Trend aufzeigen kann. "Die IT scheint erwachsen zu werden und die Nische der technisch orientierten Spezialisten zu verlassen", lautet der Kommmentar von Scopar. Sie werde nicht mehr als "Zauberwerk" angesehen, sondern als eine Dienstleistung, die möglichst standardisiert abzulaufen habe und sich auf die vom Business benötigte Leistungstiefe beschränken sollte.

Nachweislicher Erfolgsbeitrag

Die in Medien- und Beraterkreisen hoch gehandelten Themen SOA, Virtualisierung, Mobile Business oder Web 2.0 beschäftigen die Studienteilnehmer offenbar weit weniger als immergrüne IT-Anliegen wie Sicherheit oder Controlling. Wobei Scopar ausdrücklich darauf hinweist, dass Controlling heute nicht mehr auf die reine Kostenkontrolle ziele, sondern auf Steuerbarkeit und Transparenz der IT-Aktivitäten. Als wichtigste IT-Aufgabe überhaupt betrachten die Befragten allerdings die Industrialisierung, hier "IT-Factory" genannt.

Der Punkt "Neue Rolle der IT" belegt ebenfalls einen der Spitzenplätze hinsichtlich der brennenden IT-Themen. Die IT als "Business-Enabler", der dem Unternehmen hilft, neue Geschäftsfelder zu bestellen, und nachweislich zum Unternehmenserfolg beiträgt – so definiert Scopar die IT-Rolle der Zukunft. Eine detaillierte Auswertung der Studie wollen die Münchner im November veröffentlichen. (qua)