Web

 

Heißer Sommer: CD-Rohlinge werden teurer

09.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Unsere Kollegen von der amerikanischen "PC World" warnen vor einem heftigen Preisanstieg (um bis zu 350 Prozent!) bei CD-Rohlingen, der für diesen Sommer ins Haus steht. Entsprechende Ankündigungen wichtiger Hersteller, darunter Memorex, TDK sowie Verbatim, stehen demnach unmittelbar bevor.

Das Problem: Als sich 1998 und 1999 CD-Brenner zum Massenprodukt entwickelten, erhöhten viele Firmen vor allem im asiatisch-pazifischen Raum - 75 Prozent der CD-R(W)s kommen aus Taiwan - ihre Fertigungskapazitäten für Rohlinge enorm, ohne zuvor die tatsächliche Nachfrage zu prüfen. Obwohl diese in der Tat stieg (weltweit sollen in diesem Jahr 4,5 Milliarden Silberscheiben verkauft werden), wurde übermäßig viel produziert - die Industrie saß schnell auf einem Überbestand von einer Milliarde Rohlingen.

Viele - vor allem kleinere - Anbieter mussten daraufhin deutlich unter Preis verkaufen, um ihre Ware überhaupt noch loszuwerden. Die Folge: Etliche von ihnen gingen pleite oder wurden geschluckt. Gleichzeitig reduzierten die verbleibenden Hersteller, vorsichtig geworden, ihren Ausstoß. Das Überangebot aus dem vergangenen Jahr verkehrt sich so ins Gegenteil - nun werden die Rohlinge knapp und damit teurer.