Web

 

Heiler Software revidiert Prognosen

13.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Heiler Software AG hat die Ergebniserwartungen für das laufende Geschäftsjahr (Ende: 30. September 2001) nach unten korrigiert. Den Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) beziffert das Unternehmen auf 5,9 Millionen Euro. Bisher rechnete die auf Business-to-Business-Software (B2B) spezialisierte Firma mit einem Minus von vier Millionen Euro. Die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2000/01 hat die Heiler Software von acht auf sechs Millionen Euro revidiert. Unternehmensangaben zufolge verlagern sich die Umsätze aus dem Geschäft mit katalogbasierten Beschaffungslösungen aufgrund von Projektverschiebungen in das neue Geschäftsjahr. Für die nächsten zwölf Monate erwartet der Stuttgarter Hersteller eine Umsatzsteigerung um mehr als 60 Prozent auf zehn Millionen Euro. Im kommenden zweiten Halbjahr will Heiler die Gewinnschwelle erreichen.