Web

 

Heiler kuriert sich langsam aus

11.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Heiler Software AG konnte ihren Nettoverlust im dritten Geschäftsquartal 2004/05 (Ende: 30. Juni) gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 170.000 Euro oder ein Cent pro Aktie halbieren. Der auf Software für Katalog-Management spezialisierte Anbieter profitierte dabei von den um 22 Prozent auf 1,48 Millionen Euro gestiegenen Umsätzen, die bei einem nahezu unveränderten Gesamtkostenniveau zu einer deutlichen Ergebnisverbesserung führten. Nach eigenen Angaben erzielten die Stuttgarter insbesondere in dem margenstarken Lizenz- und ASP-Geschäft (Application Service Providing) mit einem Anstieg um 55 beziehungsweise 43 Prozent hohe zweistellige Wachstumsraten.

Auf Basis der Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2004/05, der aktuellen Auftragslage und der in Anbahnung befindlichen Aufträge erwartet der Vorstand für das laufende Geschäftsjahr 2004/05 weiterhin einen nennenswerten Umsatzanstieg und eine deutliche Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahr.

Weitere Informationen sowie den vollständigen Quartalsbericht finden Sie im Internet unter www.heiler.de. (mb)