HBS 110, HBS 200 und HBM 710 - neue BT-Headsets von LG

12.03.2007
Nachdem Ende Februar das passende Headset für LGs exklusives Prada-Handy vorgestellt wurde, folgen nun drei weitere Bluetooth-Freisprecheinrichtungen: das HBS 110, HBS 200 und HBM 710. Die Preise liegen bei 30 bis rund 100 Euro.

Ein Headset zu verwenden soll dem User vor allem einen Vorteil schaffen: telefonieren und dabei die Hände frei behalten für andere Tätigkeiten. Und weil die Nachfrage für die kleinen Helfer stetig steigt, bringen die Hersteller immer häufiger ihre ganz eigenen Freisprecheinrichtungen auf den Markt - passend zum jeweiligen Endgerät. LG hat erst kürzlich mit dem HBM-510 eine edle Variante für sein Designer-Handy KE850 veröffentlicht, da folgen auch schon drei weitere: HBS 110, HBS 200 und HBM 710.

Mit dem HBS 110 stellen die Koreaner eine unübliche Variante vor: das Headset wird wie eine Kette um den Hals getragen und sieht mehr aus wie ein kleiner MP3-Player. Auf dem rechteckigen Empfänger befindet sich ein OLE-Display, auf dem sowohl die Anrufernummer, als auch der Batteriestand, der Verbindungsstatus und die Lautsstärke des handyinternen Musikplayers angezeigt werden. Der 74x23x12 mm kleine und 38 Gramm leichte Anhänger beherrscht Wahlwiederholung, Anrufunterdrückung und Sprachwahl, soweit dies auch vom kompatiblen Handy unterstützt wird. Über die Musiktasten lässt sich der komplette Handy-MP3-Player steuern und der Akku hält laut LG bis zu acht Stunden Gespräch, sechs Stunden Musikgenuss und 200 Stunden Standby durch. Verbunden wird über das 1.2-Profil und die kleinen Ohrstöpsel versprechen sicheren und komfortablen Halt. Preis: knapp 100 Euro.

Inhalt dieses Artikels