Web

-

Hayes ist wieder mal pleite

12.10.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Auch wenn die Modemwelt ihre Geräte weiterhin nach dem Hayes-Befehlsstandard ("AT" für "Attention") ansteuert: Das Traditionsanbieter Hayes Computing hat Konkurs unter Gläubigerschutz nach Paragraph 11 des amerikanischen Konkursgesetzes angemeldet – und das zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren. Das Unternehmen arbeitet zunächst weiter und versucht, einen Plan für eine Reorganisation auf die Beine zu stellen. 1995 hatte sich die Firma erstmals unter die Fittiche eines Konkursgerichts begeben müssen, nachdem ein geplanter Merger mit Boca Research nicht zustande gekommen war. Nach 17 Monaten erschien Hayes 1996 wieder auf der Bildfläche und bemühte sich um eine Fusion mit dem Motherboard-Hersteller Micronics. Nachdem auch diese scheiterte, gelang im Dezember 1997 überraschend ein Zusammenschluß mit dem Remote-Access-Spezialisten Access Beyond (CW Infonet berichtete). Außerdem wurde damals eine Investition in Höhe von 30 Millionen Dollar durch einen nicht genannten asiatischen Geldgeber vermeldet.