Web

 

Hausdurchsuchung bei Kabel New Media

11.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am Mittwoch und Donnerstag vergangener Woche durchsuchte die Polizei die Büros des insolventen Hamburger Internet-Dienstleisters Kabel New Media. Dabei wurden Unterlagen sowie Computer beschlagnahmt. Das bestätigte ein Polizeisprecher am gestrigen Montag. Zudem habe man die Privaträume der beiden ehemaligen Vorstände Peter Kabel und Fritz Mathys unter die Lupe genommen, erklärte der Sprecher. Grundlage für die Razzia waren unter anderem der Verdacht auf Insidergeschäfte sowie falsche Ad-hoc-Mitteilungen zur Aktienkursmanipulation, hieß es weiter. Bereits im Sommer hatte das Bundesaufsichtsamt für Wertpapierhandel erste Voruntersuchungen eingeleitet. Ende Juli eröffnete die Hamburger Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Peter Kabel (Computerwoche online berichtete).