Bargeld lacht

Hasso Plattner wirft SAP-Aktien auf den Markt

Alexander Freimark wechselte 2009 von der Redaktion der Computerwoche in die Freiberuflichkeit. Er schreibt für Medien und Unternehmen, sein Auftragsschwerpunkt liegt im Corporate Publishing. Dabei stehen technologische Innovationen im Fokus, aber auch der Wandel von Organisationen, Märkten und Menschen.
SAP-Aufsichtsratschef Hasso Plattner trennt sich von SAP-Aktien - 16 Monate lang jeweils im Gegenwert von 15 Millionen Euro.
Hasso Plattner, Pionier.
Hasso Plattner, Pionier.

In einer Pflichtmitteilung hat SAP gemeldet, dass die Beteiligungsgesellschaft von Aufsichtsratschef und Mitgründer Hasso Plattner bis Ende Dezember 2010 jeden Monat SAP-Aktien im Wert von 15 Millionen Euro verkaufen wird. Das Volumen der Transaktionen, die über eine Bank abgewickelt werden, beläuft sich auf 240 Millionen Euro. Berichten zufolge hält Plattner derzeit 10,5 Prozent der SAP-Anteilscheine. Er müsste sich zum gegenwärtigen Kurs von rund fünf Prozent seiner Papiere trennen, um die 240 Millionen Euro zu erlösen. Seit seinem Rückzug aus dem operativen Geschäft 2003 betätigt sich Plattner als Investor und Mäzen. Die Aktie des Softwarehauses hat den Crash vor etwas mehr als einem Jahr inzwischen fast kompensiert.