Web

 

Harry-Potter-Fans stellten deutsche Übersetzungen ins Web

04.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Website Harry-auf-deutsch darf ihre Übersetzungen des weltweiten Bestsellers "Harry Potter and the Goblet of Fire" nicht mehr zur Verfügung stellen. Das Hamburger Landgericht entsprach mit seinem Verbot einem Antrag des Carlsen Verlags, der die deutsche Version am 14. Oktober in den Handel bringen wird.

Die hiesigen Fans wollten nicht so lange auf den vierten Harry-Potter-Roman warten, der im englischsprachigen Ausland bereits seit Juli verkauft wird. Einige Anhänger hatten die ersten sechs Kapitel des neuen Buches kurzerhand übersetzt und auf der Harry-auf-deutsch-Seite veröffentlicht. Weitere neun Kapitel waren in Arbeit, für die restlichen 22 wurden noch freiwillige Übersetzer gesucht, als das Aus per Gerichtsbeschluss kam.