Web

 

Handy-Hersteller wollen MMS-Standards sichern

12.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Mobiltelefonhersteller Nokia, Siemens und Sony Ericsson haben eine Initiative ins Leben gerufen, die sich für die weltweite Etablierung und Sicherung von Standards für Multimedia Messaging Services (MMS) einsetzen soll. MMS ist die Weiterentwicklung der Short-Messaging-Service-Technologie (SMS), mit der lediglich Textnachrichten von maximal 160 Zeichen versandt können. Mit MMS hingegen lassen sich Nachrichten mit Text, Ton- und Grafikelementen sowie Fotos und Video-Clips zwischen Handys übermitteln. Die neue Initiative wird zusammen mit der Beratungsgesellschaft AU Systems Tests und Programme entwickeln um sicher zu stellen, dass die MMS-Anwendungen auf den Endgeräten und Servern verschiedener Hersteller kompatibel sind. (ka)