Web

 

Handspring setzt auf Wireless

15.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Palms größter Lizenznehmer Handspring hat heute offiziell seine neuen Multifunktions-Handhelds der "Treo"-Familie angekündigt. Details der Geräte waren bereits vor geraumer Zeit durch Anträge bei der US-Fernmeldeaufsicht ruchbar geworden (Computerwoche online berichtete). Neben den Palm-üblichen PDA-Funktionen beherrschen die Neulinge drahtlosen Netzzugang sowie Mobiltelefonie (GSM/GPRS).

Anfang kommenden Jahres erscheint zunächst der "Treo 180" - in zwei Ausführungen mit Mini-Tastatur oder der gewohnten "Graffiti"-Stifteingabe ("180 G"). Die in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag knapp 400 Dollar teuren Geräte arbeiten mit dem 33 Megahertz schnellen "Dragonball-VZ"-Prozessor von Motorola und verfügen über 16 MB Speicher. Der Akku reicht laut Hersteller für 2,5 Stunden Sprechzeit und 60 Stunden Standby. Für das drahtlose Surfen legt Handspring den hauseigenen Microbrowser "Blazer" bei, dessen Version 2.0 sich gerade im Betatest befindet. Mitte nächsten Jahres soll unter der Bezeichnung "Treo 270" auch eine Variante mit Farbdisplay folgen.

Für die USA und Kanada hat Handspring bereits Mobilfunk-Carrier als Partner rekrutiert, und zwar Cingular, Rogers, AT&T Canada sowie Microcell. Welche Partner die Treos in Europa versorgen sollen, ist noch nicht bekannt.