Web

 

Handspring bereinigt Lizenzstreit mit RIM

06.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Handheld-Hersteller Handspring und Research In Motion (RIM) wollen ihren Patentstreit beilegen. So plant Handspring einige Tastaturpatente des Blackberry-Herstellers RIM in Lizenz zu nehmen. Im Gegenzug wollen die RIM-Verantwortlichen die Anfang September beim US-Bezirksgericht in Delaware eingereichte Klage gegen Handspring wegen der Verletzung von Patentrechten zurückziehen. Der Vorwurf lautet, dass die Tastatur der Handspring-Treo-Modelle 180, 270 und 300 auffallend dem Tastenfeld des Blackberry-Pagers gleiche. Über die weiteren Einzelheiten und finanziellen Hintergünde des Lizenzdeals liegen bislang keine Informationen vor. Man sei froh über die Einigung mit RIM, erklärte Handspring-Gründerin und CEO Donna Dubinsky. Das Unternehmen könne sich jetzt wieder auf die Entwicklung neuer Produkte konzentrieren. (ba)