Gartner

Halbleitermarkt schrumpfte 2008 um 5,4 Prozent

09.04.2009
Der weltweite Halbleiter-Markt ist nach Angaben der Marktforschungsfirma Gartner von Donnerstag im Jahr 2008 um 5,4 Prozent auf 255 Milliarden US-Dollar geschrumpft.

Angesichts der Entwicklung im vergangenen Jahr rechnen die Marktforscher für 2009 mit einem noch stärken Rückgang in dem traditionell zyklischen Geschäft. Während sich der Absatz im ersten Halbjahr 2008 noch halbwegs gut gehalten hätte, habe im dritten Quartal der weltweite Wirtschaftsabschwung das Wachstum abgebremst, sagte Gartner-Analyst Peter Middleton. Im vierten Quartal verschlechterte sich der Umsatz deutlich und ließ die Umsätze ins Minus abrutschen. "So heftig, wie die Rezession den Markt getroffen hat, können wir davon ausgehen, dass sich die erhebliche Konsolidierung fortsetzt", sagte Middleton.

Intel hat sich den Erhebungen zufolge zum 17. Mal mit einem Anteil von 13,3 Prozent als weltweiter Marktführer behauptet, musste allerdings einen leichten Umsatzrückgang um 0,5 Prozent verbuchen. Bei den meisten Konkurrenten lagen sich die Umsatzeinbrüche allerdings im zweistelligen Bereich. Mit Marktanteilen von 6,8 und 4,2 Prozent rangieren Samsung Electronics und Toshiba unverändert auf den Plätzen zwei und drei, dicht gefolgt von Texas Instruments (TI, ebenfalls 4,2 Prozent), STMicroelectronics (vier Prozent) und Infineon Technologies mit 3,3 Prozent Marktanteil. (dpa/tc)