Oracle CRM

Online-Shopping

Händler setzen auf bezahlte Suche

15.07.2010
Ima Buxton arbeitet als freie Redakteurin in München. Sie schreibt schwerpunktmäßig zu Strategie- und Trendthemen.
Webshop-Kunden haben große Erwartungen an mobile Services von Online-Shops. Doch die Händler sind mit Investitionen noch zurückhaltend.

Um den wachsenden Erwartungen ihrer Kunden beim Einsatz mobiler Applikationen gerecht zu werden, verstärken Online-Händler derzeit ihre mobilen Marketing-Aktivitäten. Einer Studie des Marktforschers Forrester Research zufolge verfolgen oder planen bereits 74 Prozent der Webshop-Betreiber eine Mobil-Strategie. Einer von fünf Befragten gibt sogar an, bereits eine mobile Marketing-Strategie umgesetzt zu haben.

Die Erhebung "Marketing, Social Commerce and Mobile Report" entstand als Teilprojekt innerhalb der Forschungsreihe "The State of Retailing Online"in Zusammenarbeit mit Shop.org, der digitalen Sektion des amerikanischen Einzelhandelsverband (National Retail Federation). An der Befragung beteiligten sich 109 Unternehmen.

Mobile Investments sind noch bescheiden

"Für Online-Händler ist es zwingend erforderlich, sich die Erwartungen ihrer Kunden zu eigen zu machen und diese drehen sich dieser Tage gänzlich um das Thema Mobil ", sagt Scott Silvermann, Executive Direktor bei Shop.org. Und Sucharita Mulpuru, Vizepräsident und Chefanalyst bei Forrester Research sowie Hauptautor der Studie ergänzt: "Die mobilen Investments sind im Moment noch bescheiden, werden aber in Zukunft an Fahrt aufnehmen, vor allem im Bereich der großen Marken, die bereits erhebliche Summen in mobile Initiativen investiert haben."

Inhalt dieses Artikels