Web

 

"Hälfte der Virtualisierungsprojekte geht schief"

28.02.2008
Von pte pte
Mit der Virtualization Consolidation Academy (VCA) ist in Wien heute, Donnerstag, ein Kompetenzzentrum für Virtualisierungs- und Konsolidierungstechnologien eröffnet worden. "Virtualisierung ist zu einem Hypethema geworden und bekommt derzeit viel Aufmerksamkeit. Die eingesetzten Technologien versprechen Kostenreduktion und eine Steigerung der Effizienz von Servern", sagt Gerhard Schwarzhappel, Geschäftsführer der VCA. "Allerdings müssen Virtualisierungsprojekte genau geplant sein, denn laut einer aktuellen Studie sind 50 Prozent der Projekte erfolglos, da sie im Endeffekt kaum Kosteneinsparung bringen", fährt Schwarzhappel fort. Mit der VCA soll diesen Herausforderungen entgegengetreten werden.

"An einem Virtualisierungsprojekt sind viele Akteure beteiligt. Software- sowie Hardwareanbieter, Dienstleister, Berater und Händler. Diese Gruppen unter einem Dach zu vereinen, war das Ziel, das wir vor Augen hatten, als die VCA ins Leben gerufen wurde", erklärt Gründer Zoran Jovanovic im Gespräch mit pressetext. Die VCA http://www.virtualization-consolidation-academy.com baut dabei auf eine breit angelegte Partnerstruktur mit Unternehmen, die in diesem IT-Bereich tätig sind. Das Kompetenzzentrum in Wien dient als Showroom und Testlabor für verschiedenste technologische Ansätze und Lösungen. "Kunden können hier beispielsweise ihre Anwendungen in virtualisierten Umgebungen testen, ohne dass sie mühsam Testinstallationen im eigenen Unternehmen einrichten müssen", führt Jovanovic aus.

Im Serviceportfolio der VCA finden sich zudem Schulungen und Trainingsangebote. Die VCA-Partner haben in Wien die Möglichkeit, ihre Angebote zu präsentieren. "Allerdings sind wir herstellerunabhängig - sowohl auf der Software- als auch Hardwareseite", betont Jovanovic. So sei man bemüht alle namhaften Anbieter dieses IT-Segments wie IBM, HP, Fujitsu-Siemens, Microsoft, Citrix sowie Wyse zu gewinnen. Die Nutzung der Räumlichkeiten ist dabei für Partner und Kunden kostenlos. "Wir wollen die VCA als Marke etablieren, die für ein gewisses Level an Qualität bei Virtualisierung und Konsolidierung steht", so Jovanovic. Ein VCA-Logo als Zertifizierungssiegel für Anbieter und Dienstleister wäre das Wunschziel.

Neben dem Raumangebot in Wien bietet die VCA zudem auch Unterstützung aus der Ferne. Das VCA-Online-Portal ist eine webbasierte Technologie, die allen Kunden und Partnern das gesamte Produktportfolio der Academy garantiert. Es ermöglicht live mittels Webzugang sämtliche Technologien zu demonstrieren und bietet eine Wissensdatenbank von Virtualisierungs- und Konsolidierungslösungen für interessierte Kunden und Partner der Academy, erklärt Jovanovic. "Indem wir unsere Türen für Visionäre und Ideenbringer offen halten und herstellerunabhängig agieren, sehen wir uns als kompetenten Partner auf der Suche nach bestmöglichen Lösungen. Wir evaluieren verschiedene Technologien und testen diese in Bezug auf Umsetzung, Kompatibilität, Integrations- und Benutzerfreundlichkeit. So unterstützen wir unsere Kunden, indem wir Ihnen Arbeit abnehmen", sagt Jovanovic.

Pressefotos zur Veranstaltung finden Sie unter http://www.fotodienst.at/browse.mc?album_id=1643 zum Download. (pte)