Web

 

Hacker stehlen mindestens fünf Millionen Kreditkartennummern

19.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hacker haben 5,6 Millionen Kreditkartennummern in den USA gestohlen. Betroffen sind 2,2 Millionen MasterCard- und rund 3,4 Millionen Visa-Kunden. Nach Berichten des US-Nachrichtensenders CNN wurden auch Server von American Express und dem in Deutschland kaum bekannten Anbieter Discover geknackt. Spekulationen zufolge sollen die Hacker dabei weitere rund 2,5 Millionen Kartennummern erbeutet haben. American Express bestätigte den Diebstahl, Unternehmenssprecherin Christine Elliot wollte jedoch nicht mitteilen, wie viele Kunden betroffen sind.

Die Hacker verschafften sich Zugang zu Servern, auf denen die Buchungen für die jeweiligen Konten abgewickelt werden, und griffen dort die Daten ab. Dabei seien jedoch nur Systeme von Drittunternehmen, die die Transaktionen vornehmen, betroffen gewesen. Auf Servern der Kreditkartenanbieter habe kein Einbruch stattgefunden, sagten Sprecher von Visa und MasterCard. Man arbeite nun mit den Drittfirmen eng zusammen, um die Sicherheitslücken zu schließen. Bislang seien die gestohlenen Nummern noch nicht verwendet worden. Schäden, die betroffenen Kunden entstehen, wollen die Gesellschaften voll übernehmen. (lex)