Web

 

Hacker legen die FBI-Site stundenlang lahm

28.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In der vergangenen Woche wurde auch die Site der US-Bundespolizei FBI (Federal Bureau of Investigation) Opfer von Denial-of-Service-Angriffen, die die Web-Server der Behörde mehrfach stundenlang außer Gefecht setzten. "Das FBI hatte angekündigt, sie würden die Urheber der jüngsten Attacken ausfindig machen. Das ist so eine Art Kleinkrieg zwischen den Hackern und dem Bureau", witzelt James Williams, ein auf Computerverbrechen spezialisierter Anwalt aus Chikago und selbst ehemaliger FBI-Mann. Anfang des Monats hatten DoS-Attacken etliche der größten kommerziellen Sites lahm gelegt (CW Infonet berichtete).