Web

 

Hacker gefährdet Astronauten

03.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein britischer Hacker ist 1997 in das Kommunikationssystem der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA eingedrungen. Das berichtete heute die British Broadcasting Corp. (BBC). Die Datenübertragung eines Programms, das den Puls, Herzschlag und die gesundheitliche Verfassung der Astronauten überwacht, war vorübergehend gestört. Der Vorfall ereignete sich als das Shuttle an die Raumstation Mir andockte. Dadurch konnte die NASA den Kontakt zu den Astronauten über das russische Kommunikationssystem aufrechterhalten. Die US-Raumfahrtbehörde hatte in den letzten Jahren über 500 000 Hacker-Attacken abzuwehren.