Hacker ermöglichen VoIP-Telefonate auf dem iPhone und dem iPod Touch

02.01.2008
Von einer Hacker-Website kann jetzt eine Software heruntergeladen werden, mit der sich billige oder kostenlose Internet-Telefonate auf dem MP3-Player iPod Touch oder dem iPhone führen lassen. Allerdings erfordert die Lösung ein wenig Fingerspitzengefühl.

Mit dem iPod Touch kann jetzt auch telefoniert werden. Pünktlich zum Jahreswechsel haben die Hacker des "Touchmods"-Projektes ihre VoIP-Software für den MP3-Player von Apple fertig gestellt, die man kostenlos von ihrer Website herunterladen kann. Telefoniert wird über den SIP-Standard, wie ihn AreaMobile.de im zweiten Teil seines VoIP Specials beschreibt. Dazu haben die Hacker auch gleich ein eigenes Geschäftsmodell entwickelt. Die WLAN-Telefonate funktionieren nur mit speziellen Mikrofonen, die man gegen eine "Spende" von 29,90 Euro von den Betreibern der Website kaufen kann.

Diese Investition erfordert allerdings ein wenig Wagemut, denn bisher sind nur die Decknamen der Hacker bekannt - Eok, Marian und Samuel ? sowie eine Paypal-Adresse, an die man seine Spenden überweisen kann. Eok soll aus Deutschland kommen und die anderen beiden aus Ungarn und den USA. Kommuniziert wird mit ihnen über einen Chat auf der Website oder die Kommentare in ihrem Blog.

Zwei Youtube-Filme sollen belegen, dass die Telefonate wirklich funktionieren und die Tonqualität akzeptabel ist. Auf ihrer Website sammeln die Hacker jetzt Erfahrungen, über welchen VoIP-Anbieter bereits erfolgreich telefoniert wurde. Demnach funktioniert VoIP auf dem iPod Touch auch mit der neuesten Version des Betriebssystems. Selbst mit dem iPhone sind die Internet-Telefonate möglich, aber nur mit einer älteren Firmware und dem Spezialmikrofon zum Anstecken.

Inhalt dieses Artikels