Web

 

Hacker "Coolio" bekennt sich schuldig

03.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein unter dem Pseudonym "Coolio" agierender Hacker, der sich unbefugten Zugang zu mehreren Rechnersystemen verschaffte, hat sich vor Gericht in drei Fällen für schuldig bekannt. Unter anderem war der 18-jährige Dennis Moran in das System der Softwareschmiede RSA Security eingedrungen. Außerdem attackierte er eine an das Los Angeles Police Departement angeschlossene Anti-Drogen-Seite. Dem amerikanischen Teenager blüht nun eine Gefängnisstrafe von neun Monaten. Darüber hinaus soll er seine Opfer mit jeweils 5000 Dollar entschädigen.

Morgan wurde auch mit den Cyber-Attacken auf namhafte Unternehmen wie Yahoo oder Ebay im Februar 2000 in Verbindung gebracht. Dieser Verdacht hat sich jedoch nicht bestätigt. Bereits im April vergangenen Jahres hatten die kanadischen Behörden einen 15-jährigen Hacker mit dem Codenamen "Mafiaboy" festgenommen, der für die stundenlangen Website-Ausfälle verantwortlich sein soll (Computerwoche online berichtete).