Web

 

Hacker bricht in japanisches Raumfahrtministerium ein

15.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein Angestellter von NEC Toshiba Space Systems Co. ist im vergangenen Dezember in das Computernetzwerk der japanischen Raumfahrtbehörde eingebrochen, um sich Informationen über die Technologien eines Konkurrenten zu verschaffen. Das bestätigte Junichi Moriuma, ein Sprecher des nationalen Raumfahrtministeriums in Japan. Dem Hacker ging es um Antennenpläne für einen Internet-Satelliten von Mitsubishi Electric. Den Satelliten entwickelt NEC Toshiba Space Systems zusammen mit Mitsubishi Electric.

Der Eindringling wurde entdeckt, nachdem er mit seiner Attacke in einer E-Mail an mehrere Kollegen und Freunde angab. Der Angestellte hatte offenbar das Passwort zu dem Computer der Raumfahrtbehörde geknackt. Nähere Details wurden nicht bekannt gegeben. Wie Moriumi weiter erklärte, werde man keine Anklage gegen den Hacker erheben, das Unternehmen NEC Toshiba Space System jedoch damit bestrafen, dass es einen Monat lang nicht an Ausschreibungen des Raumfahrtministeriums teilnehmen darf. (ka)