Nutzerdaten abgegriffen

Hacker brechen bei Spielefirma Ubisoft ein

03.07.2013
Der Videospiele-Entwickler Ubisoft ist Opfer eines Hacker-Angriffs geworden, bei dem Nutzerdaten gestohlen wurden.

Es handele sich um Benutzernamen, E-Mail-Adressen und verschlüsselte Passwörter, teilte Ubisoft am späten Dienstag mit (Facebook-Link). Der Entwickler von Action-Spielen wie "Assassin's Creed" oder "Splinter Cell" machte keine Angaben dazu, wie viele Nutzer betroffen sind und nannte keine näheren Details zu den Umständen der Attacke. Zahlungsinformationen seinen nicht betroffen, hieß es allerdings.

Ironischerweise spielen Hacker-Angriffe eine prominente Rolle im Ubisoft-Spiel "Watch_Dogs", das im Herbst erscheinen soll. Einen Zusammenhang damit muss es aber nicht geben: Spiele-Firmen werden permanent attackiert, wie unter anderem die IT-Sicherheitsfirma Kaspersky berichtete. (dpa/tc)