Web

 

Hacker bevorzugen das Pentagon

09.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Pentagon in den USA erfreut sich bei Hackern ungebrochener Beliebtheit. Offiziellen Zahlen zufolge wurden allein im vergangenen Jahr mehr als 22 000 Cyber-Attacken auf das Netzwerk des US-Verteidigungsministeriums verübt. Bis einschließlich 4. August dieses Jahres verzeichnete das Pentagon schon knapp 14 000 Hackerangriffe auf das hauseigene Computersystem. 1999 waren es erst knapp 5800 derartiger Vorfälle. Noch im letzten Monat hatten ranghohe Vertreter der US-Streitkräfte in einem patriotischen Aufruf die meist jugendlichen Hacker dazu bewegen wollen, ihre Talente doch lieber auf Seiten der Bundesbehörden oder der Industrie auszuleben, statt weiterhin Regierungsinstitutionen zu attackieren.