Web

 

Hacker attackiert Website der Republikaner

08.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Kurz vor dem Beginn der Präsidentschaftswahlen am gestrigen Dienstag wurde eine Hackerattacke auf die Website des Republican National Committee (RNC) verübt. Die ursprünglichen Inhalte wurden nach Angaben eines RNC-Sprechers durch eine lange Schmährede auf den republikanischen Kandidaten George W. Bush ersetzt. Zudem habe der Übeltäter einen Link zur Homepage des Democratic National Committee (DNC) installiert. Die Republikaner vermuten hinter dem Angriff einen Trick der Gegenseite. Diese wiederum wies derartige Vorwürfe zurück. Die RNC-Website ging gestern Mittag wieder in alter Gestalt ans Netz.

Inzwischen bleibt der Wahlausgang in den USA spannend. Nachdem die US-Medien am heutigen Mittwochmorgen nach ersten Hochrechnungen Bush als neuen Präsidenten gefeiert hatten, werden die Stimmen im für die Wahl ausschlaggebenden Bundesstaat Florida nun erneut ausgezählt. Die Gründe dafür sind offenbar Unregelmäßigkeiten in einigen Wahllokalen sowie die noch ausstehenden Stimmen der Briefwahl. In dem Wahlrennen, dem engsten in der US-Geschichte, könnten nur wenige hundert Stimmen über den Ausgang entscheiden.