Web

 

Hacker-Attacke war für Astronauten nie lebensbedrohlich

06.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die NASA hat Berichte dementiert, wonach der Hackerangriff auf das Kommunikationssystem der US-Raumfahrtbehörde im Jahr 1997 das Leben von Astronauten der Raumfähre Atlantis gefährdet haben soll. Die British Broadcasting Corp. (BBC) hatte gemeldet, dass bei einem Rendezvous mit der Raumstation Mir die Verbindung zur Kontrollstation kurzzeitig unterbrochen und die Besatzung gezwungen war auf das russische Kommunikationssystem zurückzugreifen (CW Infonet berichtete). "Zu keinem Zeitpunkt hat das Bodenpersonal den Kontakt mit den Astronauten verloren", so Sprecher der Raumfahrtbehörde Bob Jacobs. Er fügte hinzu, dass die Raumschiffbesatzung noch nie das Übertragungssystem der russischen Station benutzt hat. Von Seiten der BBC gab es noch keine Stellungnahme zu dem Vorfall.