Karriere

Gute Aussichten für Windows-7-Profis

Hans Königes
Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Email:
Connect:
Jede Migration bedeutet auch neue Jobchancen. Zusätzliche Vorteile kann eine Zertifizierung bringen, zum Beispiel bei der Windows-7-Migration.

Der Einzug von Windows 7 bringt Bewegung in die Unternehmens-IT. Das absehbare Ende für den Support von Windows XP und der eingestellte Support für Windows 2000 setzt die CIOs unter Zugzwang, auf Windows 7 zu migrieren. Auch Hardware- und Applikationshersteller fordern dies und werden ihre Unterstützung für ältere Betriebssysteme sukzessive aufkündigen. "Für 2011 und 2012 ist mit einem wachsenden Migrationsdruck zu rechnen, der einen anhaltenden Fachkräftemangel nach sich ziehen wird", prophezeit Rüdiger Mohne, Leiter Recruiting Services beim Münchner Personalvermittler Prometheus. Auch für Spezialisten mit SharePoint-, Citrix- und Cisco-Know-how steige die Nachfrage.

Wie wird man Migrationsexperte?

Migrationsprojekte sind komplex und vielschichtig, eine Zertifizierung zum Migrationsexperten gibt es allerdings nicht. Vielmehr werden je nach Aufgabe und Größe des Unternehmens Zusatzqualifikationen gefordert. Dabei komme es nicht immer nur auf fachliche Kenntnisse an, so Mohne, gewünscht sind neben Projekt- und Prozess-Management-Erfahrungen auch Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit, Geduld und Einfühlungsvermögen.

Schließlich sei ein Migrationsprojekt "quasi immer auch eine Operation am offenen Herzen", meint der HR-Manager. Im Mittelpunkt einer Windows-7-Migration sollten Mohnes Erfahrung nach die Endanwender stehen. Es gelte, bei ihnen Vorbehalte abzubauen und sie an die neue Betriebsoberfläche zu gewöhnen. Neben der reinen Umsetzung sei ein sensibler Support im Nachgang ebenso entscheidend wie die vertrauenserweckende Vorbereitung eines solchen Projekts.

Mohne appelliert an die IT-Profis, ob in Festanstellung oder als Freiberufler, sich selbst weiterzubilden und mit entsprechenden Zertifizierungen weiterzuqualifizieren.

Zertifizierungen für Windows-Profis

IT-Mitarbeitern, die sich zu Spezialisten für die Migration auf Windows 7 zertifizieren lassen wollen, bieten sich folgende Schulungs- und Zertifizierungsangebote:

  • Zertifizierung zum Microsoft Certified IT-Professional (MCITP) Windows 7 Enterprise Desktop Administrator. Damit demonstriert der Absolvent Kompetenz bei Installation, Betrieb und Management von Windows 7 in Enterprise-Umgebungen.

  • Zertifizierung zum MCITP Enterprise Desktop Support Technician 7. Desktop-Support-Spezialisten für Windows 7 müssen in der Lage sein, Probleme mit Desktop-Anwendungen rund um das Betriebssystem selbständig zu identifizieren und zu lösen, Systeme mit Windows-7-Client zu verwalten und zu warten sowie den Support für mobile User sicherzustellen.

  • Im Zusammenhang mit Windows 7 sollten Experten auch den Deployment-Zertifizierungspfad von Microsoft in Betracht ziehen.

  • Der Umfang der Schulungen hängt von den Vorkenntnissen und der Art der angestrebten Zertifizierung ab. Einige Zertifizierungskurse, wie sie von und für Microsoft angeboten werden, erstrecken sich über 14 Tage, andere dauern länger.

Newsletter 'CP Business-Tipps' bestellen!