Web

 

Grünes Licht für die Telekom-Übernahme von Voicestream?

05.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Kartellbehörde Federal Communications Commission (FTC) will der Deutschen Telekom für ihre geplante Übernahme des US-Carriers Voicestream angeblich ohne größere Auflagen grünes Licht erteilen. Die Entscheidung könnte bereits am morgigen Freitag fallen. Das "Wall Street Journal" berichtet unter Berufung auf eingeweihte Kreise, dass drei der vier Kartellrichter dem Merger zustimmen wollen. Sollte das Gremium die Fusion billigen, hätte der Bonner TK-Konzern die wichtigste Hürde genommen. Als letzte Instanz soll dann noch die US-Behörde Committee on Foreign Investment den Deal auf Aspekte der nationalen Sicherheit überprüfen. Experten gehen davon aus, dass auch von dieser Seite die Akquisition genehmigt wird.

Die Telekom, die im vergangenen Jahr ihre Übernahmepläne für Voicestream bekannt gegeben hatte, war zunächst auf den Widerstand der USA gestoßen. Deren Gesetze erlauben nicht, dass Firmen, die sich zu mehr als 25 Prozent im Besitz ausländischer Staaten befinden, US-Unternehmen aufkaufen. Die deutsche Bundesregierung hält derzeit 58 Prozent an dem Bonner Carrier.