Adobe MAX 2015

Großkunden bekommen die Creative auch als Private Cloud

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Adobe hat die Unternehmens-Variante seiner "CreativeCloud" mit der Version 2015 deutlich weiterentwickelt.

Darauf wies Adobe-Managerin Terry Fortescue, Senior Director Enterprise Product Marketing, im Gespräch mit der COMPUTERWOCHE auf der Adobe-Kreativkonferenz MAX 2015 in Los Angeles hin. Seit dem 2015 Release können Unternehmenskunden die Creative Cloud for Enterprise auch mit Managed Services (Single-Tenant) beziehen.

Für Großkunden bietet Adobe die Creative Cloud auch im Private-Cloud-Modell an - inzwischen sogar mit Hosting im deutschen AWS-Rechenzentrum.
Für Großkunden bietet Adobe die Creative Cloud auch im Private-Cloud-Modell an - inzwischen sogar mit Hosting im deutschen AWS-Rechenzentrum.
Foto: Adobe

Dies bedeutet unter anderem

  • Zusätzliche Verschlüsselung für Daten (ruhend und beim Transport)

  • Identität und Assets des Nutzers bleiben beim Unternehmen, nicht bei der Einzelperson oder bei Adobe

  • Ein- oder Ausschalten individueller Dienstenach Nutzer oder nach Gruppe

  • Die Daten sind isoliert und in einem Single-Tenant Backend gespeichert, das von Adobe gehostet und vom Kunden verwaltet wird

  • Sicheres Speichern, Teilen, und Durchsuchen von Inhalten finden bei Bedarf komplett hinter der Firewall statt

  • Die Integration mit dem Adobe Experience Manager (AEM) aus der Adobe Marketing Cloud vereinfacht und beschleunigt die Zusammenarbeit zwischen Kreativen und Marketern

Passend zum Thema: Software Defined Infrastructure in Deutschland 2016

Software Defined Infrastructure (SDI) hilft Ihnen IT-Ressourcen kosteneffizienter und flexibler zu nutzen.
Weitere Vorteile und eine Roadmap zur SDI laut IDC erfahren Sie in dieser Studie.

Download

"Von Adobe gehostet" bedeutet in diesem Fall konkret übrigens von Adobe bei Amazon Web Services (AWS) gehostet - die Verwaltung der Schlüssel für die Encryption liegt aber beim Kunden. Für das Single-Tenant-Hosting wird inzwischen auch das deutsche AWS-Data-Center in Frankfurt als Standort unterstützt - gut zu wissen für hiesige Kunden nicht erst seit dem EuGH-Urteil zu Safe Harbor.

Mehr Details zu den Unterschieden zwischen der Creative Cloud for Enterprise und deren Variante mit Managed Services können Interessierte einem englischsprachigen Support-Dokument entnehmen.

Hinweis: Adobe zahlt für Thomas Cloers Reise zur MAX 2015 Flüge und Hotel.

 

Karl-Erich Weber

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich - oder so. Konzerne stimmen sich mit einer "No Spy Cloud" ab und kleinere Büros, Kreative und Agenturen müssen sich cloudifizieren. Mich würde nicht wundern, wenn Adobe, Microsoft, Google und Co. ein Datenaustauschabkommen schließen oder schon geschlossen haben, um sich alle potenzielle Kundendaten und Zugänge zu sichern. Andererseits: Es gibt Alternativen zu Adobe - gute Alternativen!

comments powered by Disqus