Web

openHPI

Großer Zustrom zu Online-Kursen des Hasso-Plattner-Instituts

08.09.2012
In nur vier Tagen hat eines der führenden Informatik-Institute in Deutschland 13.000 Teilnehmer für eine Online-Ausbildung registriert.
Das HPI aus der Vogelperspektive
Das HPI aus der Vogelperspektive
Foto: HPI / Lutz Hannemann

Beim ersten Kurs zu einer auch von SAP genutzten Datenbanktechnik seien unter anderem 6000 Teilnehmer aus Deutschland, 2600 aus Indien, 900 aus den USA und 730 aus der Ukraine dabei, teilte das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam am Freitag mit. "Wir sind ganz überwältigt von diesem Riesen-Ansturm", sagte Institutssprecher Hans-Joachim Allgaier.

Die jüngsten Kursteilnehmer gaben ihr Alter mit 13 Jahren an, der älteste mit 91. Das Durchschnittsalter liegt nach Angaben des Instituts bei 35 Jahren. Der Frauenanteil - soweit bei der Registrierung das Geschlecht angegeben wurde - liegt bei knapp 20 Prozent. Diese entspreche etwa dem Anteil bei den Studierenden vor Ort, sagte Allgaier. Die Kurse sind kostenlos und erfordern keine besonderen Voraussetzungen.

Die Unterrichtseinheiten bei "openHPI" dauern jeweils zwei Monate. Sie umfassen Lehrvideos, vertiefende Texte, einen automatisch ausgewerteten Test mit Übungsfragen, Hausaufgaben und eine Online-Zwischenprüfung. Geleitet werden die Kurse von den Informatikprofessoren des Instituts. Ab November ist eine Einführung in die Technik des World Wide Webs geplant. Später soll auch eine Einführung in die Grundlagen der Informatik angeboten werden.