IBM Analytics auf der CeBIT

Große Daten, große Erkenntnisse

Sponsored Sponsored
Beitrag in Zusammenarbeit mit IBM
30.01.2013 | von Klaus Manhart (Autor) 
Klaus Manhart
Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
Email:
Unter dem Motto "Rethink your Business" stellen IBM und Geschäftspartner auf der CeBIT vom 5. bis 9. März 2013 unter anderem auch Big-Data- sowie Analytics-Produkte und -Projekte vor. Hier die wichtigsten Highlights.
IBM stellt auf der CeBIT eine ganze Reihe von Big-Data- und Analytics-Tools vor.
IBM stellt auf der CeBIT eine ganze Reihe von Big-Data- und Analytics-Tools vor.
Foto: Weim, Fotolia.de

Alle Arten von Daten möglichst schnell verarbeiten, Qualität und Konsistenz sicherstellen, gesetzliche Anforderungen erfüllen und für Fachbereiche einfach zu bedienbare Software - die Ansprüche an Datenmanagement- und Analyse-Tools sind heute groß. Auf der Cebit zeigt IBM zu allen Big-Data-Aspekten Lösungen, die diese Ansprüche erfüllen sollen und auf der IBM Big Data Platform miteinander kombinierbar zusammenlaufen.

Mittelpunkt des Cebit Big Data Bereichs ist das Projekt des Windanlagenherstellers Vestas, der IBM Lösungen zur optimalen Standortberechnung von Windkrafträdern und Ertragsberechnungen nutzt. Es soll die Chancen aufzeigen, die Big Data bietet, nämlich aus Informationen den maximalen Wert zu ziehen.

Ein heißes Thema sind unstrukturierte Daten. IBM stellt dazu den neuen Infosphere Data Explorer vor, der den Zugriff auf unterschiedlich strukturierte Daten erlaubt und ihre Beziehungen visualisiert. Für schnelle und komplexe Analysen steht die Analytical Warehouse Appliances PureData for Analytics bereit. Ebenfalls vorgestellt werden smarte Lösungen zur Datenspeicherung, Backup und Recovery sowie zum Datenschutz.