Web

 

Große Chiphersteller wollen künftig gemeinsam produzieren

14.06.2006
Fujitsu, NEC Electronics, Renesas Technology und Toshiba wollen zusammen arbeiten, um einen Standardprozess zur Chip-Herstellung in 45-Nanometer-Technik zu definieren.

Ziel der Übereinkunft ist es, gewisse Grundregeln für die Produktion von Chips zu entwickeln. Auf diese Weise soll es den beteiligten Unternehmen leichter fallen, die gegenseitigen Urheberrechte und das jeweilige geistige Eigentum besser zu nutzen. Das wäre vor allem auch deshalb sinnvoll, weil die Unternehmen in Zukunft Wafer-Produktionsstätten gemeinsam nutzen wollen.

Bis Ende 2006 wollen die Konzerne entsprechende Standardisierungspezifikationen entwickelt haben. Momentan werden Chips in aller Regel in 90- und 65-Nanometer-Technik gefertigt. Je kleiner die so genannte Chip-Geometrie gerät, desto komplexer und aufwändiger wird auch der Produktionsprozess und desto teurer werden auch die Produktionsstätten. (jm)