Web

 

Grenkeleasing meldet erste Wachstumsdelle

04.10.2004

Das Wachstum des Neugeschäfts von IT-Vermieter Grenkeleasing hat sich im dritten Quartal 2004 etwas verlangsamt. Wie das in Baden-Baden ansässige Unternehmen mitteilte, kletterte das Neugeschäft – also die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasing-Gegenstände – gegenüber dem Vorjahreszeitraum um elf Prozent auf 82 Millionen Euro. In den ersten drei Monaten 2004 hatte die Zuwachsrate noch 16 Prozent, im zweiten Quartal sogar 22 Prozent betragen.

Als Begründung für das abflachende Wachstum verwies Firmenchef Wolfgang Grenke unter anderem auf die allgemein nur mäßige Konjunkturentwicklung sowie auf die stärkeren saisonalen Einflüsse in den zunehmend wichtigen Leasing-Märkten Frankreich, Spanien und Italien.

Als Konsequenz senkte die Geschäftsleitung das Wachstumsziel für das Gesamtjahr 2004. Grenkeleasing geht nun davon aus, dass das Neugeschäft gegenüber dem Vorjahr um 16 bis 20 Prozent wachsen wird. Zuvor hatte das Unternehmen ein Plus von 16 bis 24 Prozent angepeilt.

In den ersten neun Monaten wuchs das Neugeschäft gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 17 Prozent auf 257 Millionen Euro. Laut Grenkeleasing wurde das Wachstum dabei vor allem im Ausland erzielt, während hierzulande ein Zuwachs von elf Prozent verbucht wurde. Die Marge des Neugeschäfts – aus dieser ergibt sich im Vertragsverlauf das Finanzergebnis – stieg im Jahresvergleich um 18 Prozent auf 29 Millionen Euro. Die Baden-Württemberger verzeichneten in den ersten neun Monaten 2004 insgesamt 74.904 Leasing-Anfragen, aus denen 37.386 neue Leasing-Verträge generiert wurden. Der Mittelwert pro Vertragsabschluss stieg mit 6872 Euro im Jahresvergleich leicht an. Einen ausführlichen Neunmonatsbericht will das im SDax notierte Unternehmen am 11. November veröffentlichen. (mb)