Web

-

Greenspan: Es ist schon was dran am Internet-Hype

29.01.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - US-Notenbankchef Alan Greenspan ist der Ansicht, daß der Boom bei Internet-Aktien nicht völlig aus der Luft gegriffen ist. "Man würde den Hype gar nicht in Gang bringen, wenn nicht eine gewisse Substanz dahinterstecken würde. Es mehren sich einfach die Anzeichen, daß die Verteilung von Waren und Dienstleistungen sich immer stärker von konventionellen Kanälen in irgendeine Form von Internet-System verlagert." Allerdings äußerte sich Greenspan auch kritisch. Die Größe des potentiellen Marktes sei so enorm, daß er noch ausgesprochen schwierig zu beurteilen sei. Auch wenn zweifellos "einige dieser kleinen Firmen Erfolg haben" würden, müsse doch die Mehrzahl letztendlich scheitern. Außerdem entstehe durch die teilweise enorme Volatilität der Internet-Werte bei den Anlegern eine "Lotteriementalität".