Kostenlos und genauso gut

Gratis-Software vs. Kaufprogramme

16.08.2011
Von , Christian Remse und Ruwen Schwerin
Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Es müssen nicht immer Office und Co. sein. Lesen Sie, welche Gratis-Software die teure Konkurrenz aussticht.

Teure Dinge sind immer begehrenswert und oft das Beste in Ihrer Klasse? Für einige Bereiche im Leben mag das zutreffen, denkt man etwa an Juwelen oder elektronische Geräte. Im Software-Bereich hat sich hier dagegen in den letzten Jahren einiges getan. Viele beäugen neidisch die teure Kauf-Software im Regal oder im Online-Shop – doch es ist gar nicht unbedingt nötig, das Portemonnaie zu öffnen.

Es ist durchaus sinnvoll, wenn Sie mehr Geld in die Hardware stecken und dafür bei der Software sparen. Dabei müssen Sie nicht mal auf der schlechteren Seite stehen: In den meisten Fällen bieten die Freeware-Alternativen den gleichen Komfort und eine ähnliche Funktionsvielfalt wie der teurere Bruder – oft sogar mit einem erheblich schlankeren Umfang. Und daneben beinhalten hochpreisige Kaufprogramme meist Funktionen, die der einfach Nutzer überhaupt nicht benötig.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen zu den bekanntesten Vertretern ihrer Gattung, dem Original, immer eine Alternative vor, die sie sich unbedingt genauer anschauen sollten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und Sparen.