GPS-Smartphone SGH-i550 von Samsung ab sofort erhältlich

08.02.2008
Samsung verkauft das S60-Smartphone SGH-i550 ab sofort im deutschen Handel. Das Gerät wurde bereits auf der IFA 2007 vorgestellt und sollte schon zum Weihnachtsgeschäft in den Regalen liegen. Auffällig sind neben dem OS die GPS-Funktion, HSDPA-Connectivity und die 3,2-Megapixel-Kamera. Wer sich für das i550 interessiert, muss bei Samsung rund 470 Euro auf den Tisch legen.

Samsung bringt mit dem SGH-i550 ein weiteres S60-Smartphone auf den deutschen Markt. Nachdem das Gerät auf der IFA als Vorserienmodell vorgestellt und im September 2007 für den deutschen Markt angekündigt wurde (mehr lesen), ist es ab sofort auch in Deutschland erhältlich - im letzten Jahr wurde mit einem Verkaufsstart im Oktober oder November spekuliert.

Das SGH-i550 ist das erste Mobiltelefon von Samsung auf dem deutschen Markt, das über eine Navigations-Funktion per GPS verfügt. Das 2,6 Zoll große Display bricht zwar keine Rekorde, ist für die Verwendung zu Fuß aber ausreichend. Soll die Handy-Navigation im Auto genutzt werden, könnte die Anzeige nicht ausreichen. Wie bei den aktuellen BlackBerry-Modellen verzichtet Samsung auf einen Navkey und verpasst dem i550 einen Trackball, mit dem sich der Nutzer durchs System scrollt.

Beim Betriebssystem entschied sich Samsung für Symbian S60, dadurch bietet das Gerät umfangreiche Office-Funktionen und kann individuell nach den eigenen Bedürfnissen mit Software von Drittanbietern erweitert werden. Das mobile Internet steht mit einer Bandbreite von theoretisch 3,6 MBit/s zur Verfügung, per USB und Bluetooth können Daten mit dem Rechner synchronisiert werden. 150 MB stehen dem Nutzer für Videos und Bilder, die mit der 3,2-Megapixel-Kamera aufgenommen wurden, zur Verfügung. Wer das i550 auch als MP3-Player verwendet, sollte über microSD für zusätzlichen Speicherplatz sorgen.

Inhalt dieses Artikels