Nexus-Geräte

Googles Update-Garantie im Profil

21.06.2016
Wer möglichst lange und vor allem pünktlich Android-Updates erhalten möchte, der greift im besten Fall zu einem Nexus-Smartphone oder -Tablet. Doch auch für die Google-Geräte hat der Support irgendwann ein Ende. In einer Auflistung verrät das Unternehmen, wie lange sie garantiert neue Versionsupdates und Sicherheitspatches erhalten.
Das Nexus 5X erhält noch bis September 2017 neue Versionen des Betriebssystems.
Das Nexus 5X erhält noch bis September 2017 neue Versionen des Betriebssystems.
Foto:

Neue Android-Versionen erreichen die Smartphones und Tablets von Samsung, HTC & Co. in aller Regel erst viele Monate nach der Fertigstellung der Software durch Google. Schuld daran ist ein langwieriger Entwicklungs- und Zertifizierungsprozess mit mehreren daran beteiligten Parteien. Eine Ausnahme stellen hier bekanntlich die Nexus-Smartphones und -Tablets von Google dar, die als Referenzgeräte für die Entwicklung herhalten und sie somit als erste erhalten. Doch auch für sie ist irgendwann Schluss, und Google stellt den Support ein. Eine Update-Garantie für die Nexus-Geräte sprach Google bereits im August 2015 aus - kurz nach Bekanntwerden der Stagefright-Sicherheitslücke - in einem offiziellen und öffentlich einsehbaren Dokument zum Support werden nun aber auch konkrete Details zu den Geräten genannt.

Android-Versionsupdates erhalten Nexus-Smartphones und -Tablets demnach "mindestens zwei Jahre lang, nachdem das Gerät erstmals im Google Store angeboten wurde." Ein längerer Versorgungszeitraum gilt für Sicherheitspatches, die das Unternehmen auch in älteren als der aktuellsten, zuletzt herausgebrachten Android-Version, einpflegt. Sie werden "drei Jahre lang ab der ersten Verfügbarkeit bzw. 18 Monate lang ab der letzten Verfügbarkeit im Google Store" garantiert, "je nachdem, welcher Zeitraum länger ist."

Datenzugriff mobil - aber bitte geschützt - Foto: ArtFamily - shutterstock.com

Datenzugriff mobil - aber bitte geschützt

Beispielhaft listet Google einige Nexus-Geräte auf, das Nexus 5 wurde demnach im Oktober 2015 mit dem "letzten garantierten Android-Versionsupdate" versorgt, das Nexus 9 wird bis Oktober 2016 versorgt und dadurch mitAndroid N voraussichtlich das letzte große Update erhalten, Nexus 5X und Nexus 6P erhalten hingegen noch bis September 2017 neue Versionen des Betriebssystems. Vollständig ist die Liste aber nicht: Das Nexus 6 und auch das Pixel C fehlen unter den Kandidaten.

Mit der Veröffentlichung eines solchen Dokuments kommt Google seiner Vorbildfunktion nach, immerhin kritisiert das Unternehmen selbst die Gerätehersteller für ihre nachlässige Updatepolitik. Wie angeblich intern diskutiert wird, will Google seine Partner künftig mehr unter Druck setzen und sie in einer öffentlich einsehbaren Liste bloßstellen.

powered by AreaMobile