Web

 

Googles Lead Engineer greift nach den Sternen

25.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einen prominenten Abgang muss die Suchtechnikfirma Google verschmerzen - Wayne Rosing hat sein Amt als Vice President of Engineering niedergelegt und will sich verschwert seinem Steckenpferd widmen, der Astronomie nämlich, die ihn schon seit Kindertagen fasziniert. Von der University of California at Davis wurde Rosing zum ersten Senior Fellow für Mathematik und Physik ernannt.

Rosing gehörte beim Börsengang von Google zu dessen neun Top-Managern. Er ist der erste aus dieser Gruppe, der die Firma verlässt. Finanziell braucht er sich wohl keine Sorgen um seine Zukunft zu machen - im vergangenen Jahr verdiente er inklusive Boni 776.556 Dollar, und der Wert seiner Aktienoptionen betrug Ende letzten Jahres knapp 28 Millionen Dollar.

Rosing wird nun schwerpunktmäßig am Projekt Large Synoptic Survey Telescope arbeiten. Mit diesem Spezialgerät, dessen Fertigstellung für das Jahr 2012 geplant ist, wollen Forscher dunkle Materie und Energie in fernen Galaxien aufspüren. Die Wissenschaft geht davon aus, dass ein Großteil des Universums aus solch dunkler Materie besteht, die keinerlei Licht abgibt und sich nur anhand ihrer Schwerkraft erkennen lässt. (tc)