Web

 

Googles Datenschutzchef plädiert für T-Shirt statt Schlips

25.07.2007
Peter Fleischer, Global Privacy Counsel von Google, möchte den Schlips als Business-Kleidung durch das T-Shirt ablösen, weil er "die Blutzufuhr zum Gehirn abschneidet".

Das verriet Fleischer in einem Brief an die "Financial Times", der allerdings teilweise in ziemlich widerliche Mens-sana-Ideologie abgleitet. Die Krawatte diene "als dekorative Tarnung für den Business-Anzug, entworfen, um die Physis des mittelalten Mannes mit ihren abnehmenden Schultern und ihre vorstehenden Wampe davor zu schützen, sich ausreichend selbstbewusst für den Weg ins Fitness-Studio zu fühlen". Fleischer schickte den mit seiner Position bei Google unterzeichneten Leserbrief als Reaktion auf einen Fintimes-Artikel, der den Schlips als gebotene Geschäftskleidung angepriesen hatte.

Lieber Fleischer Peter: Nicht jeder hat so ein Büro, und auch ohne Sixpack verdient man(n) Vertrauen.
Lieber Fleischer Peter: Nicht jeder hat so ein Büro, und auch ohne Sixpack verdient man(n) Vertrauen.
Foto: Google

Statt Krawatte sollten Geschäftsleute lieber T-Shirts tragen, die weniger unternähmen, um die Köperform eines Mannes zu verbergen. "Würden Sie nicht gern wissen, ob Ihre Geschäftspartner fit sind? Warum sollten Sie geschäftlich einem Mann vertrauen, wenn er seinen eigenen Körper missbraucht?" schreibt Fleischer, der außerdem unterstellt, weniger offizielle Kleidung könne zu mehr Kreativität führen.

"Wenn sich Ihr Moderedakteur für Männer nichts Besseres vorstellen kann als die Krawatte, um ihre Persönlichkeit, Kraft und Maskulinität zu zeigen, nun… Ich arbeite bei Google. Unser inoffizielles Motto ist 'Seriös sein ohne Anzug'", so Fleischer weiter.

Google erlaubt seinen Mitarbeiter wie viele andere Hightech-Firmen, sich bei der Arbeit salopp zu kleiden. Ein Recruitment-Video des Internet-Riesen bei YouTube zeigt die von Google-Angestellten getragene Kleidung, darunter T-Shirts und Oberhemden. Es ist aber niemand mit Krawatte zu sehen.

Auf ihren offiziellen Fotos treten einige Google-Manager indes sehr wohl beschlipst auf - zum Beispiel Omid Kordestani (Senior Vice President of Global Sales and Business Development), Elliot Schrage (Vice President of Global Communications and Public Affairs) und Vint Cerf (Vice President and Chief Internet Evangelist). (tc)