Web

I/O 2011

Google will Musik aus der Cloud streamen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Google kündigt vermutlich schon heute zur Eröffnung seiner Entwicklerkonferenz I/O 2011 seinen Cloud-Streaming-Dienst "Google Music" an.

Das berichtet das "Wall Street Journal". Google wäre damit nach Amazon.com der zweite große Anbieter für einen Streaming-Dienst und würde damit Apple zuvorkommen, das dem Vernehmen nach ebenfalls bald einen solchen Service starten will. Allerdings hat sich Google dem Bericht zufolge ebenso wie Amazon keine Lizenz der vier großen Major Labels gesichert - Apple dürfte das wohl anders angehen.

Bei dem Google-Dienst können Nutzer offenbar Musik, die sie selbst hochgeladen haben, im Streaming-Modus aus der Google-Cloud hören, aber nicht als Datei herunterladen (um Piraterie zu vermeiden). Eine Anbindung an einen Online-Store, wie Amazon sie mit dem hauseigenen Amazon MP3 offeriert, ist offenbar nicht vorgesehen. Außerdem wird Google Music wohl zunächst in einem eingeschränkten Testbetrieb starten und nicht sofort der breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

Die beiden Keynotes der I/O 2011 - heute um 18 Uhr MESZ, morgen um 18.30 MESZ, jeweils einstündig -überträgt Google übrigens live im Web unter http://www.google.com/io.