Web

 

Google wendet sich an die Open-Source-Community

18.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Suchmaschinenanbieter Google hat eine Website freigegeben, über die Softwarespezialisten kostenfrei Google-Quellcode herunterladen können.

Das Angebot richtet sich an Programmierer, die Google-Dienste in ihren Projekten nutzen. Auf der Seite finden sich vier Open-Source-Projekte, an denen Google-Entwickler arbeiten. Zudem offeriert die Web-Seite zahlreiche Google-APIs wie etwa eine Programmierschnittstelle für Googles Online-Werbetechnik "Adwords", "Gmail Atom Feeds" sowie die bereits bekannte "Web Search API", die schon zuvor über eine separate Website zugänglich war.

Google zufolge wurde die Site nicht ins Netz gestellt, damit externe Entwickler Programme schreiben, die den Funktionsumfang der Suchmaschine erweitern. "Wir liefern Code, um Entwicklern beim Schreiben von Software zu helfen."

Eric Raymond, Gründer der Open Source Initiative, begrüßt Googles Schritt. Die Firma habe schon immer gute Beziehungen zur Open-Source-Gemeinde gehabt.

Konkurrent Yahoo öffnete unlängst die Schnittstellen zur Suchmaschine für Partner, hat sich als Open-Source-Mitstreiter aber bisher nicht hervorgetan. (fn)