Web

 

Google testet kostenpflichtiges Expertensystem

22.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Unter der Adresse answers.google.com testet die amerikanische Suchmaschine Google derzeit einen neuen Dienst für all jene Frustrierten, denen die klassische Suche nicht weiterhelfen kann: Experten beantworten dort Fragen zu beliebigen Themen. Allerdings nicht kostenlos, sondern gegen Gebühr. Neu ist diese Idee beileibe nicht - in Zeiten der Dotcom-Euphorie gab es zahlreiche solcher Dienste, von denen die meisten inzwischen aber wieder von der Bildfläche verschwunden sind. Google hofft nun, sich mit seinen hohen Qualitätsstandards von der Konkurrenz absetzen zu können.

Wer Fragen stellen will, muss sich zunächst mit seiner Kreditkarte registrieren, der Eintrag kostet 50 Cent. Was einem die Antwort auf eine Frage wert ist, kann man anschließend innerhalb eines Rahmens von fünf bis 40 Dollar festlegen. Google vermittelt anschließend einen passenden Experten. Die Fachleute werden derzeit im Zuge eines aufwändigen Verfahrens rekrutiert und sollen später im Laufe ihrer Tätigkeit dauernd von ihren Kunden beurteilt werden.

Google befindet sich derzeit in einer experimentierfreudigen Phase und führt bald jede Woche neue Services ein. Das Unternehmen versucht auf diese Weise, seinen Cashflow anzukurbeln und neue Kunden zu gewinnen. (tc)