Kooperation

Google Search Appliance jetzt auch über T-Systems

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Google und die T-Systems-Tochter Multimedia Solutions (T-Systems MMS) haben eine Kooperation vereinbart.

In deren Rahmen bietet T-Systems MMS seinen Kunden künftig auch Produkte von Google Enterprise an - primär offenbar die Google Search Appliance (GSA), eine Enterprise-Search-Lösung zur Installation im eigenen Rechenzentrum, bei der auch alle Daten im Unternehmen verbleiben. Der Dienstleister übernimmt dabei die Integration der Produkte bei Geschäftskunden. Erste Projekte mit Kunden (darunter mit einem Anbieter von Unified-Communications-Lösungen) laufen einer Pressemitteilung zufolge bereits.

Die Google Search Appliance (GSA) hängt direkt im Firmennetz des Anwenders.
Die Google Search Appliance (GSA) hängt direkt im Firmennetz des Anwenders.
Foto: Google

"Mit der Schlüsseltechnologie von Google ergänzen wir unser Portfolio um einen wesentlichen Aspekt", sagt Rolf Werner, Geschäftsführer von T-Systems MMS. "Enterprise Search ermöglicht ein gezieltes Wissensmanagement, reduziert den Zeit- und Kostenaufwand für Recherchen und fördert den unternehmerischen Erfolg durch einen Informationsmehrwert." Was die aktuelle GSA-Version 7.0 so alles kann, können Interessierte bei Google Enterprise nachlesen.