Web

Dürftige Quartalszahlen

Google-Panne lässt Aktie abstürzen

19.10.2012
Google hat gestern versehentlich schwache Quartalszahlen vor Börsenschluss veröffentlicht. Enttäuschte Anleger schickten die Aktie auf Talfahrt, der Handel wurde zeitweilig ausgesetzt.
Google-CEO Larry Page entschuldigte sich für die Panne.
Google-CEO Larry Page entschuldigte sich für die Panne.
Foto: Google

Die Aktie von Google brach zwischenzeitlich um knapp zehn Prozent ein, weil der Suchmaschinenkonzern seine Geschäftszahlen vier Stunden zu früh und noch vor Börsenschluss veröffentlicht hatte.

Die Daten zeigten insgesamt enttäuschende Zahlen, obwohl der Konzern seinen Gewinn erstmals auf über 14 Milliarden Dollar steigern konnte, was einem Plus von 45 Prozent gegenüber Vorjahr entspricht. Allerdings ging das Einnahmenplus vor allem auf das Konto des zugekauften Handy-Herstellers Motorola. Ohne ihn hätte Google 11,5 Milliarden Dollar eingenommen. Die Werbekunden, die das Hauptgeschäft von Google tragen, zahlten zuletzt weniger je Klick.

Der Gewinn reduzierte sich um 20 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar. Die Motorola-Übernahme belastete das Ergebnis, der Handy-Hersteller schloss mit einem Minus von 527 Millionen Dollar ab. Aber auch die hohen Entwicklungskosten für neue Android-Smartphones drückten den Ertrag.

Google machte den Dienstleister RR Donnelly für die Panne verantwortlich, er habe eine unfertige Mitteilung ohne Genehmigung veröffentlicht. Google-Chef Larry Page entschuldigte sich später in einer Telefonkonferenz nach Börsenschluss für das Durcheinander. (jha)