Mehr Informationen

Google Now bald mit Karten von Third-Party-Apps

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Google Now war bislang auf die Google-eigenen Properties beschränkt. Nun integriert das Android-Helferlein auch Daten aus Apps von Drittanbietern.

Wer regelmäßig mit dem Taxi zur Arbeit, für den öffne sich künftig die Google-Now-Karte von mytaxi zum richtigen Zeitpunkt und frage nach, ob man ein Taxi bestellen wolle, schreibt Google in einem Firmenblog. Habe man per Lieferheld-App Essen bestellt, zeige deren Google Now-Karte alle Informationen zu der Bestellung auf einen Blick und erinnere, kurz bevor das Essen kommt. Und wer seinen Leben gesünder gestalten möchte, behalte mit den Google-Now-Karten von Runtastic die Übersicht darüber, wie aktiv er sei, und könne sich automatisch am Abend die effektivste Schlafenszeit empfehlen lassen.

Google Now mit Karten von Drittanbietern
Google Now mit Karten von Drittanbietern
Foto: Google

Eine Pilotversion dieser Funktion soll in den kommenden Tagen erscheinen. Google will diese dann auf Basis erster Erfahrungen von Nutzern und Entwicklern erweitern. Zum Start arbeitet der Internet-Konzern mit mehr als 30 Entwicklern zusammen.